Navigation

29.07.11

Silverstone - Freitag

Kategorie: World Superbike (WSBK)

Freies Training und 1.Qualifying

Freitag, 29. Juli 2011.

 

 

Wetterbedingungen: Bewölkt.

Temperatur: Luft: 19 °C, Strecke: 21 – 23 °C

Teilnehmende Fahrer: 22 von 12 Teams

Schnellste Runde Freies Training: John Hopkins (Samsung Crescent Racing) 2:06.667 min

Schnellste Runde Qualifikationstraining 1: Carlos Checa (Althea Racing) 1:05.477 min

 

 

Team BMW Motorrad Motorsport beendet einen produktiven Freitag bei der neunten Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft in Silverstone (GBR). Nach einem zweitägigen Test am Lausitzring (GER) reiste die Mannschaft mit einigen neuen Teilen nach Großbritannien. Während sich Werksfahrer Leon Haslam (GBR) als vorläufiger Zehnter qualifizierte, geht sein Teamkollege Troy Corser (AUS) als 18. in die Qualifikationssitzung am Samstag.

 

Die beiden Fahrer vom Team BMW Motorrad Italia SBK James Toseland (GBR) und Ayrton Badovini (ITA) wurden in der ersten Qualifikation Zwölfter und 13.

 

Leon Haslam:

Schnellste R. Freies Training: 2:07.100 min (P7)/ Schnellste R. Quali. 1: 2:06.116 min (P10)

„Ich bin mit unserer Leistung heute ziemlich zufrieden. Das Motorrad war den ganzen Tag stabil. Damit konnten wir uns auf das streckenspezifische Setup der S 1000 RR konzentrieren. Ich war bis fünf Minuten vor Ende der Sitzung auf dem zweiten Rang, konnte dann jedoch als Einziger nicht von den weicheren Reifen profitieren. Aber das ist nicht besorgniserregend, denn ich bin überzeugt davon, dass wir das aussortieren können. Ich bin zuversichtlich für morgen.

 

Hier in Silverstone fahre ich mit einem speziellen Helmdesign, das Sparks gewidmet ist. Sparks unterstützt die Forschung zu Gesundheitsthemen bei Neugeborenen, Kleinkindern und werdenden Müttern. Ich arbeite schon lange mit Sparks zusammen, und mein Helm wird zum Ende der Saison zugunsten von Sparks versteigert.“

 

 

Troy Corser:

Schnellste R. Freies Training: 2:07.064 min (P6)/ Schnellste R. Quali. 1: 2:06.890 min (P18)

„Ich bin glücklich, nach dem Sturz in Aragon wieder auf dem Motorrad zu sitzen. Ich fühle noch einen leichten Schmerz in meinem Handgelenk – aber nur, wenn ich bremse. Ich denke jedoch nicht, dass das meine Leistung wirklich beeinflusst. Das Bike fühlte sich heute Morgen gut an und war einfach zu fahren – das Motoransprechverhalten ist deutlich angenehmer. Wir haben später einige Änderungen vorgenommen, die sich nicht ausgezahlt haben. Ich denke, wir müssen noch an der Traktion arbeiten.“

 

 

Rainer Bäumel (Rennleiter):

„Das Feld ist sehr eng beieinander – zwischen dem Zweiten und dem Achtzehnten liegt gerade eine Sekunde. Wir können mit dem heutigen Tag zufrieden sein. Troy hatte noch einige Schwierigkeiten mit Chattering, das müssen wir für morgen aussortieren. Leon hingegen war bis zu seiner letzten Ausfahrt Zweiter. Dann haben wir eine Änderung am Setup des Bikes vorgenommen, und davon konnten wir nicht profitieren. Dennoch bin ich zuversichtlich für morgen.“ 

 



Tel: +49 (0) 8036 30313 0 | Fax: +49 (0) 8036 30313 199 | Kontakt | Impressum | AGB | Newsletter | Datenschutzerklärung | Richtlinien für Mängelhaftung