Navigation: > News 

11.06.12

Reiti dank Teamwork in den Punkten

Kategorie: Superstock

Am Wochenende hieß es wieder „Ladies and Gentleman please start your engines“ zum FIM Superstock 1000 Cup auf der Rennstrecke in Misano Adriatico.

Die Wetterbedingungen waren hervorragend und so fanden Training und Qualifying bei strahlendem Sonnenschein statt. Nach guten Trainingspassagen und einem fünften Startplatz ging Reiti am Sonntag voller Optimismus in den Wertungslauf. Das Team alpha Racing war voller Elan, da sie das davor liegende rennfreie Wochenende in Misano bereits dazu nutzten, die BMW S 1000 RR zu optimieren und auch der junge Obinger Zeit hatte, die Strecke besser kennen zu lernen.

So ging es am Sonntag von Reihe zwei in das vierte Rennen zum FIM Superstock 1000 Cup. Markus hatte einen guten Start, touchierte jedoch bei einem Überholmanöver in Runde drei einen Mitbewerber und kam zu Sturz. Dabei wurde ein Motordeckel beschädigt und Öl floss auf die Rennstrecke. Nachdem weitere Fahrer zu Fall kamen entschied die Rennleitung das Rennen abzubrechen. Dies bedeutete Vollgas für die Mechaniker. Während das Motorrad von der Strecke abtransportiert wurde, hatten die Mechaniker vom Team alpha Racing bereits alle Ersatzteile organisiert und sich startklar gemacht für eine Blitzreparatur. Eine gefühlte Ewigkeit später kam die Maschine von Reiti im Fahrerlager an und man konnte recht schnell alle Reparaturen vornehmen, wodurch Markus zum Neustart wieder mit dabei war. Nun hieß es jedoch Reihe vier für den Obinger und mit einer verkürzten Renndauer von nur sechs Runden konnte nur noch Schadensbegrenzung betrieben werden. Am Ende gelang es Markus aka Reiti mit Platz zehn wichtige Punkte für das Saisonziel Top5 einzufahren.

Nachdem Markus den R6 Cup im Rahmen der IDM in 2010 gewann, kehrt er am kommenden Wochenende in die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft zurück. Für Reiti und das Team ist dies eine optimale Testmöglichkeit für das Rennen des Superstock 1000 Cup im September.

Danach macht sich das Team am ersten Juli Wochenende auf die weite Reise ins spanische Aragon zum nächsten Kräftemessen der Superstock Piloten.

O-Ton Markus Reiterberger: „Leider verlief das Rennen nicht ganz nach Wunsch. Der Sturz war schon ärgerlich, aber Wahnsinn wie das Team zum Restart wieder ein Top Motorrad hingezaubert hat.“

O-Ton Josef Hofmann: „Dieses Wochenende nahm leider einen unglücklichen Verlauf. Der Sturz und der damit verbundene Platz 10 spiegeln nicht Markus’ Potenzial wider. Aber sei’s drum. Jetzt hoffen wir auf die kommenden Rennen und dass Markus dort den positiven Trend aus dem Vorjahr fortsetzen kann. Am nächsten Wochenende geht es zur IDM und wir freuen uns darauf, dort bekannte Gesichter wieder zu sehen.“

Ergebnis:

1. S. Barrier (ITA) BMW S 1000 RR
2. L. Baroni (ITA), BMW S 1000 RR
3. M. Magnoni (ITA), BMW S 1000 RR
10. M. Reiterberger (D), BMW S 1000 RR


Zwischenwertung FIM 1000 Superstock Cup:

1. S. Barrier (F), 75 Pkt.
2. L. Savadori (ITA), 64 Pkt.
3. E. La Marra (IT), 61 Pkt.
4. M. Reiterberger (D), 41 Pkt.
5. L. Baroni (ITA), 40 Pkt.



alpha Racing· Tel: +49 (0) 8036 30313 0 · Fax: +49 (0) 8036 30313 199 · Kontakt · Impressum