Navigation: > News 

06.04.10

SBK-Vorschau Valencia

Kategorie: World Superbike (WSBK)

Von: BMW Motorrad Motorsport

Drei von vier möglichen Top-Ten-
Platzierungen, eine deutlich konstantere Leistung als zuvor und keine Stürze: Die Bilanz
des Teams BMW Motorrad Motorsport vom Rennwochenende in Portimão (POR) liest
sich ordentlich. Direkt im Anschluss an die Rennen an der Algarve begann die
Vorbereitung auf das bevorstehende Rennwochenende in Valencia (ESP), der dritten von
13 Stationen der FIM Superbike-Weltmeisterschaft. Bei einem eintägigen Test am
vergangenen Montag arbeitete das Team am Chassis-Setup und der Traktionskontrolle
der beiden BMW S 1000 RR von Troy Corser (AUS) und Ruben Xaus (ESP). Obwohl
Regen die Zeit auf der Strecke deutlich einschränkte, verlief der Test insgesamt
erfolgreich.
 
Die spanische Hafenmetropole Valencia ist die nächste Station der FIM Superbike-
Weltmeisterschaft. Der „Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo", wie der Kurs
mit vollem Namen heißt, zählt zu den modernsten Rennstrecken Europas und liegt rund
20 Kilometer außerhalb von Valencia. Neben der Superbike-WM machen viele andere
Serien regelmäßig in Valencia Station, unter anderem ist der Kurs im Winter - ähnlich wie
Portimão - als Teststrecke äußerst beliebt. Auf der Strecke, die nach dem früheren
spanischen Motorrad-Rennfahrer Ricardo Tormo benannt wurde, fahren die BMW
Motorrad Motorsport Piloten gegen den Uhrzeigersinn.
 
 
Troy Corser:
„Die Rennen in der Superbike-WM sind derzeit so eng, dass ich als Fahrer wirklich 100
Prozent geben muss, wenn ich oben mitfahren will. Und das geht nur, wenn wir
gemeinsam das Bike so einstellen, dass es über einen gesamten Rennverlauf macht, was
ich will. Daran arbeitet das Team, und ich bin zuversichtlich, dass das Bike das hergibt.
 
In Valencia brauchen wir ein Bike, das wirklich sensibel mit den Reifen beim Gangwechsel
in Schräglage umgeht. Insbesondere im letzten Sektor haben wir viele Gangwechsel in
Schräglage. Wenn man in Kurve 13 über die Kuppe fährt, muss die Traktionskontrolle
wirklich gut arbeiten - insbesondere gegen Ende des Rennens, wenn das Gripniveau der
Reifen abbaut."
 
 
Ruben Xaus:
„Valencia ist meine Heimstrecke, und ich freue mich schon sehr darauf. Wir haben dort
im Januar getestet und ziemlich gute Rundenzeiten fahren können. Das Motorrad fühlt
sich generell gut an. Es geht jetzt darum, gute Zeiten auch über eine Renndistanz fahren
zu können. Wenn wir das schaffen, ist mit dem Bike alles möglich.
 
 
Die Strecke in Valencia ist ein echter Micky-Maus-Kurs - und deshalb alles andere als
einfach zu fahren. Die vielen engen Kurven verhindern, dass man in einen guten
Rhythmus kommt. Auf solchen Stop-and-Go Strecken sind leichte Fahrer im Vorteil, da
sie besser aus den Kurven heraus beschleunigen können. Für meinen Geschmack ist der
Kurs ein bisschen zu eng."
 
 
Berthold Hauser, BMW Motorrad Motorsport Direktor:
„Das Wettbewerbsniveau in der Superbike-WM ist in diesem Jahr höher denn je. In
Portimão lagen die 17 schnellsten Fahrer während der Superpole 1 weniger als eine
Sekunde auseinander. Dennoch: Fünf Top-Ten-Platzierungen während der ersten
beiden Rennwochenenden bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
 
Valencia war im vergangenen Jahr nicht unser Wochenende. Umso härter arbeiten wir
daran, in diesem Jahr mit einem besseren Ergebnis zurück nach Hause zu fahren. Wir
haben in Portimão nach dem Rennwochenende einen weiteren Test absolviert und am
Chassis-Setup und der Traktionskontrolle gearbeitet. Der Test verlief gut, und ich bin für
das Rennwochenende in Valencia zuversichtlich."
 
 
Hintergrund:
Mit über 800.000 Einwohnern ist Valencia nach Madrid und Barcelona die drittgrößte
Stadt Spaniens und Hauptstadt der gleichnamigen Region im Osten des Landes. Die
Stadt ist nicht nur Gastgeber diverser hochkarätiger Sportveranstaltungen, sondern bietet
auch architektonisch einige Sehenswürdigkeiten: Neben der Seidenbörse „Llotja de la
Seda" und der gotischen Kathedrale im Zentrum ist vor allem die im ehemaligen
Flussbett des Turia gelegene Stadt der Künste und Wissenschaften „Ciudad de las Artes
y de las Ciencias" erwähnenswert. Sie wurde vom aus Valencia stammenden Architekten
Santiago Calatrava entworfen.
 
Troy Corser konnte auf dem vor den Toren von Valencia beheimateten „Circuit de la
Comunitat Valenciana Ricardo Tormo" bereits fünf Rennen gewinnen, Ruben Xaus feierte
2007 seinen bisher einzigen Sieg beim Heimspiel in Valencia.
 
Die beiden BMW Motorrad Motorsport  Fahrer sind auf der Strecke die meiste Zeit im
zweiten und dritten Gang unterwegs. Gute Beschleunigungswerte und ein hohes
Drehmoment in diesen niedrigen Gängen sind notwendig, um in den kurzen
Sprintpassagen maximales Tempo gehen zu können. Die Start-Ziel-Gerade ist lang.
Daher wirken sich Fehler im letzten Streckenabschnitt besonders negativ auf die
Rundenzeit aus.
 
 
 
Zahlen und Fakten:
 
Strecke/Datum                          Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo / 11. April 2010
Startzeit Lauf 1 (lokal/MEZ)           12:00 Uhr / 12:00 Uhr
Startzeit Lauf 2 (lokal/MEZ)           15:30 Uhr / 15:30 Uhr
Runde/Renndistanz                      4,005 km/92,115 km (23 Runden)
Kurven                                 9 Linkskurven, 5 Rechtskurven
Sieger                                 Lauf 1: Noriyuki Haga, Ducati Xerox Team, 36.44,766 Min.
2009                                   Lauf 2: Noriyuki Haga, Ducati Xerox Team, 36.46,927 Min.
Schnellste Rennrunde 2009              Noriyuki Haga, Ducati Xerox Team, 1.34,618 Min.
Daten 2009:                            Topspeed:  300,0  km/h (Ben Spies, Lauf 1)
Längste Volllastpassage: 10 sec / 600 m
Schnellste Kurve: Kurve 13, 3. Gang, 190 km/h
Maximale Verzögerung: 298 km/h - 122 km/h
 
Fahrer                      Troy Corser                                Ruben Xaus
Geburtstag                  27.11.1971                                 18.02.1978
Geburtsort                  Wollongong/Australien                      Sant Cugat del Valles/Spanien
Nationalität                Australier                                 Spanier
Wohnort                     Monaco                                     Andorra
Familienstand               Verheiratet                                Verheiratet
Größe                       1,75 m                                     1,83 m
Gewicht                     66 kg                                      71 kg
WSBK-Debüt                  1992, Phillip Island                       1998, Nürburgring
Rennen gestartet            335                                        178
Polepositions               42                                         1
Siege                       33                                         11
Podiumsplätze               128                                        11
Schnellste Rennrunden       45                                         13
Bester WM-Platz             1. (1996 und 2005)                         2. (2003)
WM-Punkte 2010              29                                         10
 
Team BMW Motorrad Motorsport
Gründung                    01.01.2009
Standorte                   München und Stephanskirchen (DEU)
WSBK-Debüt                  2009, Phillip Island (AUS)
Rennen gestartet            32
Polepositions               0
Siege                       0
Podiumsplätze               0
Schnellste Runden           2
WM-Punkte 2010              29
WM-Platzierungen            6. (2009), 141 Punkte


alpha Racing· Tel: +49 (0) 8036 30313 0 · Fax: +49 (0) 8036 30313 199 · Kontakt · Impressum