Navigation: > News 

22.03.10

SBK-Vorschau Portimao

Kategorie: World Superbike (WSBK)

Von: BMW Motorrad Motorsport

Nach dem Übersee-Rennwochenende auf
Phillip Island in Victoria/Australien macht die FIM Superbike-Weltmeisterschaft erstmals
in der Saison 2010 Station auf europäischem Boden: Vom 26. bis zum 28. März
gastieren die Teams im portugiesischen Portimão. Bereits zum dritten Mal trägt die
höchste Klasse im seriennahen Motorrad-Motorsport Rennveranstaltungen auf dem
„Autódromo Internacional do Algarve" aus.
 
 
Troy Corser:
„Wir haben bereits im Januar ausgiebig in Portimão getestet. Die Strecke ist technisch
sehr anspruchsvoll und hat einige Sektionen mit Steigungen und relativ steilen Gefällen.
Wir fahren die meiste Zeit im zweiten und dritten Gang. Das Motorrad, wie wir es auf
Phillip Island gefahren sind, ist dem Motorrad, das wir in Portimão getestet hatten, sehr
ähnlich. Obwohl die Streckencharakteristiken sich unterscheiden, hoffe ich, dass wir
Australien als Referenzpunkt nutzen und uns weiter steigern können. Wenn das Motorrad
so funktioniert wie im zweiten Lauf in Australien, bin ich relativ zuversichtlich.
 
Die Pause nach dem Saisonstart ist mit vier Wochen relativ lang. Ich habe nahezu jeden
Tag trainiert, um in Form zu bleiben und optimal für das zweite Rennwochenende der
Saison vorbereitet zu sein."
 
 
Ruben Xaus:
„Nach meinem Crash mit Noriyuki Haga in Australien bin ich noch in der Nacht auf
Montag nach Hause geflogen. Natürlich habe ich mir viele Gedanken gemacht. Ich habe
das Rennwochenende in aller Ruhe Revue passieren lassen. Anfang März habe ich mich
dann mit Davide Tardozzi, Massimo Bartolini und meinem Crew Chief Wolfgang Martens
zusammen gesetzt, um zu schauen, wo wir stehen. Eins ist klar: Ich weiß, dass ich ohne
Schwierigkeiten dazu in der Lage bin, schnelle Rundenzeiten zu fahren. Deswegen bin
ich zuversichtlich.
 
Ich freue mich auf Portimão. Die Strecke gleicht einer Achterbahn - und ich mag diese
Strecke sehr. Sie ist wirklich abwechslungsreich, es gibt viele schnelle, aber auch einige
langsame Kurven. Einige von ihnen sind blind zu fahren, deshalb muss man sich als
Fahrer voll und ganz auf sein Talent und seine Intuition verlassen können. In unserer
Meisterschaft gehört Portimão ganz sicher zu den aufregendsten Schauplätzen."
 
 
 
Berthold Hauser, BMW Motorrad Motorsport Direktor:
„Nach den arbeitsintensiven Wintermonaten und dem turbulenten Saisonstart auf Phillip
Island freut sich das gesamte Team BMW Motorrad Motorsport auf das
Rennwochenende in Portugal. Während Portimão in den vergangenen beiden Jahren
jeweils den Saisonabschluss darstellte, feiert die Superbike-WM in dieser Saison auf dem
Autódromo Internacional do Algarve ihren Europaauftakt.
 
In der mehrwöchigen Pause seit der Rückkehr aus Australien haben wir das erste
Rennwochenende analysiert und konsequent weiter gearbeitet. Auch unser Testteam
war nicht tatenlos: Mitte März hat die Truppe in Valencia getestet, derzeit sind Troy und
Ruben für Testfahrten in Jerez. Ein Großteil der Mannschaft reist direkt vom Test in Jerez
nach Portimão weiter. Die Rennstrecke selbst liegt wunderschön und ist für die
Techniker und die Fahrer eine echte Herausforderung. Die einzigartige, hügelige
Charakteristik mit einer Vielzahl an langgezogenen und engen Kurven erfordert ein
verlässliches Set-up.
 
Ruben hat einen extrem schwierigen und turbulenten Saisonauftakt hinter sich. Das
gesamte Team arbeitet seit Phillip Island hart daran, damit Ruben die Nachwirkungen
dieses Saisonauftaktes verarbeitet. Ruben macht sich selbst dabei den größten Druck.
Aber er ist ein erfahrener Fahrer und weiß, wie er mit Situationen dieser Art umgehen
muss. Gleiches gilt für das Team."
 
 
Hintergrund:
Portimão ist ein beliebter Urlaubsort und touristisches Zentrum der westlichen Algarve.
Die Stadt zählt knapp 50.000 Einwohner, verfügt über einen Yachthafen und über
zahlreiche Strände, von denen „Praia da Rocha" aufgrund seiner Felsformationen einer
der bekanntesten der Algarve ist.
 
Der aufwändige Bau des „Autódromo Internacional do Algarve" im hügeligen Hinterland
von Portimão wurde im Oktober 2008 abgeschlossen. Bereits am 2. November des
gleichen Jahres weihte die FIM Superbike-WM den Kurs anlässlich des Saisonfinales
offiziell ein. Auf dem Gelände des „Algarve Motor Park" befinden sich zusätzlich eine
moderne Kartbahn, ein Technologiepark, eine Rennfahrerschule sowie ein Fünf-Sterne-
Hotel. Binnen kurzer Zeit hat sich der Kurs einen festen Platz in den Rennkalendern vieler
attraktiver Motorrad- und Automobilmeisterschaften erarbeitet. Ganzjährig stabile
Wetterbedingungen und das anspruchsvolle Layout machen Portimão auch für
Testfahrten interessant.
 
Insbesondere die hügelige Charakteristik der Strecke mit Steigungen und steilen Gefällen
machen den Kurs anspruchsvoll. Die letzte Kurve ist in Portimão entscheidend, um die
fast einen Kilometer lange Start-Ziel-Gerade mit genügend Geschwindigkeit in Angriff
nehmen zu können. In den vielen langgezogenen Kurven des „Autódromo Internacional
do Algarve" ist ein verlässliches Set-up nötig. Das Bike muss vor allem beim
Herausbeschleunigen aus den Kurven perfekt liegen. Das gilt insbesondere für das
verwinkelte Infield.
 
 
 
Zahlen und Fakten:
 
Strecke/Datum                          Autódromo Internacional do Algarve / 28. März 2010
Startzeit Lauf 1 (lokal/MEZ)           12:00 Uhr / 13:00 Uhr
Startzeit Lauf 2 (lokal/MEZ)           15:30 Uhr / 16:30 Uhr
Runde/Renndistanz                      4,592 km/101,024 km (22 Runden)
Kurven                                 7 Linkskurven, 5 Rechtskurven
Sieger                                 Lauf 1: Ben Spies, Yamaha WSB, 38.15,390 Min.
2009                                   Lauf 2: Michel Fabrizio, Ducati Xerox Team, 38.19,654 Min.
Schnellste Rennrunde 2009              Michel Fabrizio, Ducati Xerox Team, 1.43,529 Min.
Daten 2009:                            Topspeed:  305,9  km/h (Ben Spies, Lauf 1)
Längste Volllastpassage: 9,5 sec / 700 m
Schnellste Kurve: Kurve 9, 3. Gang, 186 km/h
Maximale Verzögerung: 307 km/h - 116 km/h


alpha Racing· Tel: +49 (0) 8036 30313 0 · Fax: +49 (0) 8036 30313 199 · Kontakt · Impressum