Navigation: > News 

27.02.10

BMW Motorrad Motorsport - Superpole Phillip Island

Kategorie: World Superbike (WSBK)

Von: BMW Motorrad Motorsport

Beide BMW Motorrad Motorsport Fahrer Troy Corser (AUS) und Ruben Xaus (ESP) qualifizierten
sich für die erste Superpole der Superbike-Weltmeisterschaft 2010. Troy beendete das
Qualifikationstraining auf Position 13, Ruben fuhr auf den 19. Rang. Beide Fahrer erreichten in der
Superpole die zweite Sitzung und fuhren ihre jeweils schnellsten Runden auf Rennreifen. Während
Troy sich für Startposition 13 qualifizierte, startet Ruben von Position 15.
 
Troy Corser:
Bike: BMW S 1000 RR
Schnellste R. Qualifikationstrainings: 1:32.684 min / Schnellste R. Freies Training: 1:32.985 /
Schnellste R. Superpole 2: 1:32.430 min
„Wir haben heute gute Fortschritte mit den Einstellungen des Bikes gemacht und ich fühle mich
deutlich sicherer. Wir haben auch nach und nach unsere Rundenzeit verbessern können. Wir hätten
nur mehr schnelle Runden fahren müssen, wir waren meistens in den 1:34ern und 1:33ern. In der
ersten Session der Superpole mussten wir den Qualifikationsreifen fahren, um auf Nummer sicher
zu gehen, dass wir im Wettbewerb bleiben. Ich bin dann meine schnellste Runde in der Superpole
auf dem Rennreifen gefahren. Natürlich bin ich etwas enttäuscht von der Startposition, aber wenn
ich einen guten Start erwische, bin ich zuversichtlich, auch gute Rundenzeiten fahren zu können."
 
Ruben Xaus:
Bike: BMW S 1000 RR
Schnellste R. Qualifikationstrainings: 1:33.396 min / Schnellste R. Freies Training: 1:33.583 /
Schnellste R. Superpole 2 1:32.842 min
„Wir haben bisher in jeder Sitzung des Wochenendes Schritte nach vorn gemacht. Der
Wettbewerb ist unglaublich eng in diesem Jahr mit jeder Menge talentierter, junger Fahrer. Diese
Tatsache ist gut für die Meisterschaft und lässt mich nur noch härter arbeiten. Ich muss morgen gut
vom Start wegkommen, dann bin ich zuversichtlich, dass ich mit guten Resultaten nach Hause
fahren kann."
 
 
Davide Tardozzi (BMW Motorrad Motorsport Team Manager):
„Wir haben einen Schritt nach vorn gemacht, auch wenn unsere Superpole-Zeiten das nicht
widerspiegeln. Aus irgendwelchen Gründen hatten wir in der Superpole Schwierigkeiten mit den
Qualifikationsreifen, und beide Fahrer fuhren ihre jeweils schnellste Zeit auf Rennreifen. Abgesehen
von den Startplätzen haben wir deshalb keine schlechte Ausgangsposition für die Rennen morgen.
Das Team wird alles geben, um die Rennen morgen bestmöglich zu beenden."
 
 
Wetter: Bewölkt, windig.
Temperatur: Luft: 22 - 26 °C, Strecke: 28 - 41 °C
Teilnehmende Fahrer: 24 von 14 Teams
Schnellste Runde Qualifikationstrainings: Carlos Checa (Althea Racing) 1:32.155 min
Schnellste Runde Superpole 3: Leon Haslam (Team Suzuki Alstare) 1:31.229 min
 


alpha Racing· Tel: +49 (0) 8036 30313 0 · Fax: +49 (0) 8036 30313 199 · Kontakt · Impressum