Navigation: > News 

Troy Corser und Leon Haslam

03.02.11

Wintertestfahrten – Phillip Island

Kategorie: World Superbike (WSBK)

Von: (c) BMW (02/2011)

Nach dem Test vergangene Woche in Eastern Creek (AUS), reiste das Team mit den beiden Werksfahrern Troy Corser (AUS) und Leon Haslam (GBR) nach Phillip Island (AUS).

Dort hat das Team seine Vorbereitung auf die FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2011 mit zwei weiteren Testtagen fortgesetzt. Das Wetter war erneut sehr heiß, vor allem am ersten Tag, als die Lufttemperatur bis zu 35 Grad Celsius und die Streckentemperatur bis zu 55 Grad Celsius erreichten. Am zweiten Tag war es kühler, aber weiterhin trocken. Insgesamt spulte das Team an den beiden Tagen 1.090 Testkilometer ab.

 

Das Team BMW Motorrad Motorsport hat sich erneut vor allem auf die Elektronik konzentriert. Da in Phillip Island in drei Wochen auch der Saisonauftakt der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2011 stattfindet, hat das Team außerdem am Fahrwerk gearbeitet und daran, die BMW S 1000 RR auf die speziellen Anforderungen der australischen Rennstrecke abzustimmen.

 

Leider stürzte Troy am ersten der beiden Testtage. Er verletzte sich dabei nicht ernsthaft, zog sich aber schmerzhafte Prellungen zu. Deshalb entschieden er und das Team, dass er am zweiten Tag aussetzt. Mit Leon konnte ein umfangreiches Testprogramm absolviert werden, und seine Ergebnisse zeigen, dass man auf dem richtigen Weg ist.

 

Das Team ist mit dem Test sehr zufrieden und fühlt sich nun auf den offiziellen Test und das erste Rennwochenende in Phillip Island bestens vorbereitet. Der offizielle Wintertest der FIM Superbike-Weltmeisterschaft findet am 21. und 22. Februar in Phillip Island statt, am Wochenende darauf folgt dort der Saisonauftakt.

 


Leon Haslam:
„Wir haben uns weiter auf die Elektronik konzentriert und an einer Abstimmung für diese Rennstrecke gearbeitet. Das war wichtig, da auf dieser Strecke in drei Wochen unsere ersten beiden Rennen der Saison anstehen. Wir haben eine gute Basis gefunden, mit der wir arbeiten können. Ich bin zufrieden, wir haben gute Fortschritte gemacht. Meine Rundenzeiten waren für diese heißen Bedingungen recht gut. Natürlich haben wir noch ein bisschen Arbeit vor uns, bevor die Saison beginnt. Aber ich bin mit den bisher gemachten Fortschritten zufrieden. Wir konnten das Bike im vergangenen Monat enorm verbessern.

 

Ich reise jetzt mit meiner Frau und meinem Trainer nach Brisbane. Dort werden wir zwei Wochen lang trainieren, bevor ich für den offiziellen Test und den Saisonauftakt wieder nach Phillip Island fliege. Ich freue mich jetzt schon darauf, endlich wieder Rennen zu fahren. Wir müssen nicht mehr lange warten, bis wir herausfinden, wer wo steht.”



alpha Racing· Tel: +49 (0) 8036 30313 0 · Fax: +49 (0) 8036 30313 199 · Kontakt · Impressum