Navigation: > News 

16.04.14

Mit zwei Doppelsiegen in die Saison gestartet

Kategorie: alpha Racing

Markus Reiterberger gewinnt in Assen beide Rennen zur Niederländischen Meisterschaft. Bastien Mackels wird zwei Mal Zweiter. Guter Einstand von Leon Bovee.

Bis zum Start in die Saison der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) dauert es noch bis zum erste Mai-Wochenende. Doch das Team Van Zon-Remeha-BMW, das mit dem Deutschen Markus Reiterberger und dem Belgier Bastien Mackels in der IDM Superbike und mit dem Niederländer Leon Bovee in der IDM Superstock an den Start gehen wird, hat die Rennsaison bereits am vergangenen Wochenende offiziell begonnen.

Nach Testfahrten in Spanien bereitete sich das BMW-Trio mit einem Renneinsatz bei der Auftaktveranstaltung zur Niederländischen Meisterschaft auf der Grand Prix Strecke von Assen auf die IDM vor. Denn dort wird das Team Van Zon-Remeha-BMW im Laufe der IDM 2014 vom 8. bis 10. August Station machen. «Durch die Teilnahme am Rennen zur Niederländischen Meisterschaft können wir uns optimal auf die IDM-Veranstaltung vorbereiten», erklärt Teamchef Werner Daemen. «Dann können wir im August gleich mit einem guten Basis-Set-up loslegen.»

Die Veranstaltung in Assen wurde am Samstag den 12. April an einem Tag durchgezogen. Das bedeutete für Fahrer und Mechaniker Höchstleistung. Denn nach zwei Qualifikationstrainings am Vormittag wurden beide Rennen am Nachmittag ausgetragen.

Im Training wurde der aktuelle IDM-Superbike-Meister Markus Reiterberger seiner Favoritenrollen gerecht und eroberte sich mit einer Zeit von 1.37,798 die Pole-Position. Der Bayer hatte am Vorabend noch genau die Zeitenlisten der IDM und der Superbike-Weltmeisterschaft aus den vergangenen Jahren studiert. Mit einem Rückstand von acht Zehntel Sekunden platzierte sich Bastien Mackels, der nach dem Gewinn der IDM Superstock in die IDM Superbike aufsteigt, auf Rang 2. Leon Bovee, Neuzugang im BMW-Team und Umsteiger aus der IDM Supersport, landete  mit seiner Zeit von 1.40,379 auf dem neunten Startplatz.

Beim Start ins erste der beiden Superbike-Rennen hatte noch Reiterbergers letztjähriger Teamkollege Arie Vos die Nase vorn, doch der Bayer fackelte nicht lange und eroberte sich wenig später die Führung, die er bis ins Ziel  nicht mehr abgab. Runde für Runde vergrösserte der BMW-Pilot den Abstand zu seinen Verfolgern und sah als Erster die schwarz-weiss karierte Flagge. Mackels hatte mit den einheimischen Gegner ein wenig mehr zu kämpfen, eroberte sich aber bei noch acht zu fahrenden Runden den zweiten Platz, den er bis zur Zieldurchfahrt erfolgreich verteidigte.

Im zweiten Rennen wiederholte Reiterberger seine Gala-Vorstellung und gewann den zweiten Lauf der Niederländischen Superbike-Meisterschaft, der nach einem Unfall abgebrochen werden musste, mit drei Sekunden Vorsprung. Mackels hatte den Start ins zweite Rennen nicht ganz so gut hinbekommen, arbeitete sich aber im Laufe des Rennens erneut auf den zweiten Platz nach vorne.

Leon Bovee, der neue Mann im Team, landete im ersten Rennen in der Box und wurde im zweiten Lauf Siebter. Laut Teamchef Werner Daemen war der Niederländer am Ende des Tages ähnlich schnell unterwegs, wie seine Landsleute.

Doch das Team Van Zon-Remeha-BMW nutzte den Test nicht nur zum Sammeln von Rennkilometern, sondern arbeitete auch ein umfangreiches Testprogramm ab. «Wir haben viel mit der Geometrie gearbeitet», schildert Daemen, «und haben in fast jeder Session einen anderen Reifen ausprobiert. Ich bin mit der Leistung der Fahrer sehr zufrieden. Dieses erfolgreiche Wochenende, an dem wir erstmals alle zusammen ein Rennen  bestritten haben, hat den Fahrern und dem Team viel Selbstvertrauen gegeben.»

Ende April wird es dann mit dem offizielle IDM-Frühjahrstest auf dem Lausitzring ernst, wo dann am ersten Mai-Wochenende das erste Rennen für die BMW-Mannschaft ansteht und für Markus Reiterberger das Projekt Titelverteidigung beginnt.

Bilder: Pers Racing
Quelle: speedweek.com

 



alpha Racing· Tel: +49 (0) 8036 30313 0 · Fax: +49 (0) 8036 30313 199 · Kontakt · Impressum